Zahlen die Krankenkassen Yogakurse?

In der Regel erstatten alle Kassen zwischen 70-100% der Kursgebühr, außer den privaten Kassen.
Die Kassen bezuschussen Yoga (neben anderen Präventionsangeboten).

Fragen Sie bitte bei Ihrer Krankenkasse nach.

Was ist Yogatherapie?

Yogatherapie begleitet den Menschen mit Gesundheitsproblemen co-therapeutisch, das heißt es ist keine diagnostische- oder Heiltherapie sondern immer begleitend aus yogischer Sicht. Diese Form der Therapie wirkt auf der mentalen, körperlichen und seelischen Ebene. Yogatherapie schöpft aus dem großen Wissensschatz der Yogalehre und dem Ayurveda, neben obengenannten Wirkungen kennt Yoga z.B. viele verschiedene Reinigungstechniken, alle Übungen und Techniken werden besonders gezielt in einem individuellen Yogatherapieplan eingesetzt und können auch in Kleinstgruppen angewandt werden bei Menschen mit dem gleichen Gesundheitsproblem.

Eine

Was ist Yoga?

Yoga ist ein seit Jahrhunderten erprobtes System, um Körper, Geist und Seele in Harmonie zu bringen durch Körperstellungen (Asanas), Atemtechniken (Pranayama), Entspannung und Meditation, gesunde Ernährung und positives Denken. Durch Körperstellungen (Asanas) gewinnen wir an Flexibilität, Kraft und Leistungsfähigkeit. Mit Hilfe der Atemkontrolle (Pranayama) lernen wir Energien bewusst zu lenken. Entspannung führt uns an die Wurzeln unserer Kraft, wir werden gelassen und aktivieren unser Immunsystem und Meditation schärft den Geist und bringt ihn zur Ruhe. Yoga ist eine der besten Präventivmaßnahmen, die uns ganzheitlich helfen gesund zu bleiben.

Was ist „Sanftes Yoga“?

Der Kurs „Sanftes Yoga“ eignet sich für Menschen, die z.B. bewegungseingeschränkt sind, (z.B. nicht knien können, einen großes Körpergewicht haben etc.), für ältere Menschen und für Menschen, die einfach entspannter üben wollen. Die Übungen eines Grundkurses sind angepasst, d.h. das wir evtl. langsamer üben, die Übungen dem Gesundheitszustand anpassen u.s.w.. Der Kurs orientiert sich an den Teilnehmern und berücksichtigt die Fähigkeiten und die Bedürfnisse der einzelnen Teilnehmer.